Fashion – Wer ist eigentlich dieser Fashion?

Wenn man mal Fashion bei google eingibt – da gibt’s einiges an Ideen, Trends und Style Tipps.

Dieser Fashion ist ganz schön umfangreich, vielseitig, mal bunt, dann schwarz-weiß, mal verrückt, verspielt oder doch eher introvertiert. Aber warum hat er, obwohl er keine gerade Linie und Charakter hat, so eine große Macht auf das eigene Ansehen, Selbstwertgefühl und die Attraktivität?

Warum braucht man Stil und Mut um ihn zu tragen und warum gibt es Fashion Fauxpas oder Fashion Fails, obwohl die Mode und Kleidung heute doch so undurchsichtig durchsichtig ist?

Kleider machen Leute – Gottfried Keller wusste schon 1874 worauf es ankommt.

(Wer die Novelle nicht gelesen hast, lest los)

Heute machen wir uns Gedanken, ob unsere Accessoires zu unseren Boyfriend-Jeans nicht doch zu „girly“ sind oder ob wir tatsächlich mit Chucks in die Arbeit können, oder wir Bermudashorts ins Theater anziehen können, schließlich sind diese von „Tom Tailor“, das ist ja ein Designer, also der wird schon wissen was Stil hat. Oder?!

Meine Omi muss immer schmunzeln, wenn ich vor meinem Klamottenberg stehe und nicht weiß was ich heute tragen soll. Meine Omi war früher einfach froh, als sie ihre Knöchel zeigen durfte und war damit höchst zufrieden.

Vielleicht sollten wir einfach mal zufrieden sein, bei dem Tragen von unserer Kleidung.

Aber es wird alles immer besser, immer schneller, immer schöner, immer teurer, da kann man ja gar nicht Rasten und sagen: Hey, das T-Shirt hat zwar „nur“ 10,00€ gekostet, aber es gefällt mir und deshalb trage ich es und fühle mich heute damit gut.

Wobei eine MCM Handtasche natürlich zu allem passt, so als Accessoire. Oder fällt das jemandem auf, dass mein T-Shirt „nur“ von H&M für 9,90€ ist und ich dazu eine MCM trage?

Ich trage wirklich alles. Ich habe einen sündhaft teuren Welbpelz-Designer-Mantel, Schlafis (Schlafanzüge) von KIK und Schuhe von Deichmann und Louboutin. Begehe ich hiermit ein Fashion Fail? Sündige ich?

Nein, ganz im Gegenteil. Ich bin Julia Anna und ich trage was ich möchte. Und das solltet ihr auch tun. Man muss nicht immer perfekt für Andere sein. Ich bin gern ich selbst. Ihr doch auch, oder?

Ich fühle mich wohl und gerade die Kombination aus alt und neu, billig und teuer macht doch die Mode lebenswert.

2017-08-31T15:15:15+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar